Segelclub Schwangau Head
Segelclub Schwangau Head Impressum Sitemap Kontakt Druckversion
Segelclub Schwangau Head
Willkommen
Info zum Verein
Vorstand
Mitglieder
Satzung
Clubordnung
Kontakt
Redakteure
Info für Gäste
Termine
Sportinformationen
Lage und Anfahrt
Info zum Forggensee
Mitgliederbereich
Bilder

Die Chronik des SCS

Dr. Armin Wandel begann bereits direkt nach der Gründung akribisch mit den Aufzeichnungen zur Chronik des SCS. Wolfgang Merstens und Dieter Kammerer übernahmen ebenfalls einen Zeitabschnitt und man führte diese Tradition fort.  Im Jahre 2000 hielt Herr Kammerer an der Mitgliederversammlung eine Rede "25 Jahre Segelclub Schwangau", in der er die Ereignisse zusammenfasste. Die Energie und Zeit die damals in diese Aufzeichnungen investiert wurden, ermöglichen uns heute einen detailierten Blick in die Anfänge des Segelclubs. Herzlichen Dank.

Hinweis: Nachfolgend habe ich Komentare und Auszüge aus den schriftlichen Chroniken entnommen und in umgekehrter Reihenfolge hier archiviert.  Somit finden Sie die Enstehung des Vereins ganz unten auf dieser Seite, das aktuelle Jahr ganz oben. Ich bin bemüht an die Aktivitäten der Vorgänger anzuknüpfen und ergänze aktuell die Jahre 2000-2008 aus meinen Aufzeichnungen. MfG Michael Sattler

2010

Endlich - nach dem der "alte" Steg mehr und mehr morsch wurde und für das Anlegen mit dem neuen niedrigen Seepegel auch zu hoch war, viel 2010 endlich die Entscheidung den Steg zu erneuern. Die Planung und Koordination der Baumaßnahmen übernahmen Walter und Paul Wiebel. Herzlichen Dank! Ohne euch hätte wir keinen so schönen Steg! Die Fundmente  wurden durch die Fa. Velle gesetzt, den Stahlbau übernahm die Fa. Eicher. Das Holz wurde in Eigenregie montiert.....

 

2008

2008 Polizei
2008 Satzung
2008 Motorboot
2008 Arbeitsdienst
  • Satzungsänderung
  • neues Motorboot
  • Sachbeschädigung am Club
  • Arbeitsdienst: mal wieder richtig angepackt.

Nach zwei Jahren Vorbereitung ist die Satzungsänderung vollzogen. Eigentlich ganz einfach - wenn man sich geeinigt hat. >>> Satzung

Endlich das neue Motorboot - nachdem das alte nur noch durch einen Spanngurt zusammengehalten wurde. 

Das Ende der Saison bescherte uns noch eine unangenehme Überraschung. Ein oder mehrere Unbekannte haben in unserem Clubhaus mit einem Wurfmesser vandaliert. Nachdem erst 2008 neue Schlüssel ausgeteilt wurden, ist fraglich, wie der Täter ins Clubhaus gelangte.

Unglaublich aber war. Nachdem ich aber die Chronik nochmals gelesen habe, war mir alles klar. Im Bericht der Generalversammlung 1983 findet sich ein amüsanter Aufruf. Ich zitiere: "Der Club braucht fast alles. Schmeißen Sie nichts fort, ohne an den Club zu denken!" Hier die Bilder dazu.

2007

  • Bojenfeld wird ausgebaggert

2006

2006 Forggensail am SCS
2006 Skipperfest
  • Forggensail startet
  • Bojenfeld wird ausgebaggert
  • Skipperfest mit Feuerwerk!

Das Skipperfest wurde in diesem Jahr von Konrad Hafner und Reimar Schmid organisiert. Es war ein riesiges Fest, das Clubhaus war brechend voll. Zu später Stunde erfreute und ein riesiges Feuerwerk über dem Musical, wobei das Skipperfest noch lange nicht zu Ende war...  hier ein paar Bilder

 

2005

  • Jugendwoche für die kleinsten
  • Seepegel auf 780,5 abgesenkt
  • Hochwasser
  • Slipanlage geteert

2004

  • Blaues Band

2003

  • Hobie 16 Regatta

 

Claudia Leicht als Hobie 16 Seglerin bringt eine Ranglistenregatta mit großer Beteiligung an den Forggensee. Bei schönsten Wetter und leichten Winden gelingt wohl eine der schönsten Sportveranstaltungen am SCS. zum Fotoalbum

2002

  • erste Internetseite des SCS
  • Sanierung Clubhaus Ostseite Verblendung
  • Vorplatz gepflastert

2001

  • Jugendwoche mit 35 Teilnehmer!
  • letztmalig Seefest über 2 Tage
  • König Ludwig Geburtstag am See (Musical)

Statitische Daten: 18 Kielboote, 15 Katamarane, 17 Jollen

2000

  • 25 Jahre Segelclub Schwangau
  • Mitgliederversammlung im Gasthof am See zu Preisen wir vor 25 Jahren

1999

  • Index 21 für LängexBreite Begrenzung wird festgelegt
  • Dart Ranglistenregatta
  • Paul & Jo Wiebel vertreten den SCS als erstes Team Nachwuchsteam bei auswertigen Regatten.

1998

  • Uferbefestigung des Teilbereichs südl. der Slipanlage
  • Anpassung der Slipanlage

1997

  • Terasse vergrößert und neu gepflastert

1996

Chronikauszug
1996 Dacharbeiten
  • Blaues Band
  • Küche neu ausgebaut
  • Elektroinstallation erneuert
  • Dach neu eingedeckt

 

"1996 waren wir wieder einmal mit dem Blauen Band dran. Die Vor­bereitungen waren sehr aufwendig. aber leider war uns der Wet­tergott nicht hold: es schüttete was runterkam. Trotzdem war die Organisation wasserdicht, es klappte alles perfekt und am Abend kam im Clubheim mächtig Stimmung auf."

 

1995

1995 Crhonikeintrag
  • 20 Jahre Segelclub Schwangau
  • Aus Sommerfest wird Seefest aus 1tägig wird 2tägig
  • Bojenfeld in Selbstverwaltung
  • Gebührenerhöhung des LRA droht! Erhöhung von 200-700% sind im Gespräch

 

"Ja, und im November 1995 wird es dann endlich wahr: wir kriegen den Bescheid über das Anlegen eines Bojenfeldes', was im Klar­text heißt, daß wir unsere Bojen in Zukunft selbst verwalten dürfen. Allerdings sollen wir hierfür ein paar Kröten schlucken: die maxi­male Bootsgröße wird auf 7.80 x 2,50 Meter festgelegt und die Mo­torleistung auf max. 5 KW begrenzt."

 

1994

1994 Uferaufschüttung
1994 Uferaufschüttung
  • Uferaufschüttung nun aber richtig...
  • neues Motorboot

 

"Nachdem beim Sommerfest des Jahres 1994 ein Gewinn von 4.235 Mark erwirtschaftet wurde, konnte am Jahresende trotz der immensen Ausgaben des laufenden Jahres das Rekordvermögen von 52.000 Mark ausgewiesen werden. Gerd Bock trat Ende die­ses Jahres als 2. Vorsitzender zurück und dient dem Club seitdem als Schatzmeister. Bis Ende 1999 war nun Michael Sattler als 2. Vorsitzender tätig und er machte seinen Job gut."

 

1993

1993 Bader Mertens -Schiefele- Müller
  • Ufer zum zweiten Mal nach 1977 aufgeschoben. (mässiger Erfolg)

Nachdem das Hafenprojekt gescheitert war, konzentrierte man sich nun darauf. aus der bestehenden Situation des Bojenfeldes das Beste zu machen. So bemühte man sich. die Nutzung der Bojen möglichst langfristig zugesichert zu bekommen und man machte sich an die Ufersicherung.

1992

1992 Allgäuerzeitung
1992
  • Damm über den Forggensee als Umgehung!?
  • Hafenpläne verworfen...viel Geld für nichts...

1991

1991 Chronikeintrag
  • Nachzahlung Gebühren ans WWA

1990

1990 Clubzeitschrift
  • Clubzeitschrift "Wahrschau" zweite und letzte Ausgabe

 

"1990 wurde der Projektgruppe Hafenbau von den zuständigen Be­hörden LA. WW und Gemeinde Schwangau grundsätzliche Zu­stimmung für einen Hafenbau signalisiert. Mit der konkreten Planung und der Vermessung des Geländes wurde begonnen."

1989

  • Hafenausschuss nimmt die Arbeit auf

1988

1988 Allgäuer Zeitung
  • Blaues Band
  • erste Diskussion eines Hafens

"Ende 88 waren wir erstmals richtig reich: unser Clubvermögen be­lief sich auf 44.919 Mark, davon 25 000 Rücklagen für den Ausbau der Sportanlagen. Und immer wieder sieht man in den Annalen Bemühungen und Einfälle um die Regattatätigkeit zu fordern, damit – ich zitiere wörtlich – „wir den Namen Segel-Club verdienen". Aber geholfen hat das alles nicht. Ein Segelclub sind wir trotzdem und Sportsegelclub haben wir nie geheißen.

1987

private Feiern
  • erste gemeinsame Clubregatta

"Um unsere Minifelder bei den Clubregatten aufzumö­beln. wurde beschlossen. eine gemeinsame Clubregatta mit der Wassersportgruppe Forggensee und dem Segelclub Brunnen durchzuführen. Dadurch war ein Starterfeld von 38 Booten auf dem Wasser. Unglücklicherweise waren in der Segelanweisung Protes­te nicht zugelassen und prompt wurde von massiven Regelverstö­ßen berichtet Das war damals überhaupt eine sehr protestfreudige Zeit — bei den Regatten meine ich jetzt. Aber die Regatta selbst wurde als gelungen betrachtet und der gemeinsame Austragungs­modus bis zum heutigen Tag beibehalten."

1986

1986 Allgäuer Zeitung
  • Die Debatte beginnt und beschäftigt uns noch weitere Jahre "Vorzeitiger Aufstau"

Ja und zum 1.1.86 trat der Club dann in den Deutschen Seglerver­band ein und ich gebe ehrlich zu, daß ich das damals sehr begrüßt habe denn es schien mir, als würden wir erst dadurch zum „richti­gen' Segelclub. Übrigens war dieser Schritt eigentlich überfällig. denn bereits in der Satzung, die bei der Gründung beschlossen wurde, war festgeschrieben, daß der SCS dem DSV beitritt. Nun, auch ich habe mich in der Zwischenzeit davon überzeugen können daß wir außer den Kosten, die mittlerweile enorm gestiegen sind. eigentlich nichts vom DSV haben. Folgerichtig sind wir zum 31.12.1995 wieder ausgetreten

1985

1985 10Jahre SCS
1985 Wasserschaden
  • 10 Jahre SCS
  • Wasserschaden - Clubhaus eingefroren

"Als der Club ein Jahr später zum 10-jährigen Jubiläum lädt. erwar­tet die Vorstandschaft – wahrscheinlich kam die Idee vom 2 Vor­stand - daß die Kielboote über die Toppen geflaggt werden. Dieser Wunsch wird den Mitgliedern in einem eindringlichen Schreiben nahegelegt Der Aufforderung kommen allerdings nur 6 Skipper nach – die werden dafür dann aber auch in der Chronik namentlich erwähnt, während die Bösen nicht genannt wurden."

1984

Karin Hartlieb - Veit Hartlieb
  • ein Jahr der Streiche: Eimer am Kiel, Klopapier etc.
  • Gaudiregatta

Beachten Sie den Textvermerk neben dem Bild. "Leider gab es auch viel Ärger, durch unangemessene Streiche und schlechtes Benehmen von jugendlichen Gästen...." Es war wohl so, dass die maritime Ruhe des Segelclubs empfindlich gestört wurde.

1983

1983 Beer - Schneidberger
1983 Allgäuer Zeitung
  • Johann Schneidberger wird erster Vorstand
  • Erster Besuch der Kieler am Segelclub

Ende des Jahres 1983 beträgt unser Clubvermögen 1.461 Mark und Armin Wandel legt sein Amt nieder Er wird anschließend zum Ehrenvorsitzenden ernannt Johann Schneidberger folgt ihm im Amt des 1.Vorstandes nach. Wolfgang Mertens wird sein Vertreter. Im Bericht dieser Generalversammlung findet sich ein amüsanter Aufruf. Ich zitiere: ... Der Club braucht fast alles. Schmeißen Sie nichts fort, ohne an den Club zu denken!" Und wieder fällt mir ein, daß sich die Zeiten ändern ...

1982

1982 Einweihung
1982 Allgäuer Zeitung
1982 Text
  • Große Einweihung des Clubhauses
  • 81 geladene und 300 weitere Gäste
  • erstes Skipperfest

"Im Winter 82/83 wurde der Bierkeller ausgebaut von Theo Heilge­meier und seinem Gesellen Günter Sillmann. Das wäre nun sicher nicht unbedingt erwähnenswert an einem solchen Tag wie heute hätte ich da nicht die folgende nette Passage gefunden „Der not­wendige Kies wurde herangefahren von Charlie Sillmann mit seinem Fiat (noch 2 Wochen Lebensdauer, dann Ende durch TÜV)"

1980-1981

Innenansicht 1980
Grasse - Mertens- Wandel - Heilgemeier
Wandel des Fassade 1979-82
"die Aufzeichnung"
  • Umbau des Clubhauses
  • Entstehung des Begriffes "...die fünf autoritären Säcke"
  • Viel Arbeit: 1500 Stunden Eigenleistung

"Die Bewohnerin der oberen Räume des Armenhauses verstarb in 80 und wir konnten nun das ganze Haus von der Gemeinde mieten. Sofort be­gannen die Planungen über den Ausbau. So nebenbei wurde für 2000 Mark das erste Motorboot gekauft und im Herbst konnte Armin stolz verkünden, daß der SCS nun wieder schul­denfrei sei."

 Diese Sicherheit belebte den Tatendrang natürlich ungeheuer und im Winter 81/82 zeigte eine kleine Rentnergang den Jungen was eine Harke ist. Sie krempelten die Armel hoch und schufteten wochen- und monatelang um aus dem alten verkommenen Armenhaus unser heutiges Clubheim zu machen. Zwar gab es später kleinere Umbauten, aber das Grundlegende wurde damals geschaffen. Fast alles wurde rausgerissen, es wurde neuer Estrich gelegt. Decken und Wände wurden erneuert. Bänke und ein Tresen eingebaut und auch das Obergeschoß wurde bewohnbar gemacht. Um diese wirkliche Heldentat zu würdigen, wurde im Clubhaus eine Zinntafel angebracht, deren identische Nachbildung noch heute dort zu sehen ist. Der heutige Tag hat es verdient. den Text dieser Tafel hier zu verlesen
„Dieses Clubhaus schufen für Euch die 5 alten autoritären Säcke (Zitat Maas) Theo Heilgemeier, Hans Wolfgang Mertens, Dr. Armin Wandel. Karl Heinz Grasse und Franz Wildfes Haltet es in Ehren!"

1979

1979 Sommerfest
1979 Allgäuer Zeitung
1979 Allgäuer Zeitung
  • erstes Sommerfest
  • Blaues Band
  • erster gemeinsamer Besuch - Kennenlernen - der Kieler Freunde

"Im Juni starten 45 Mitglieder und Angehörige zur Reise nach Norden (im die Kieler Woche zu besuchen Dort wird man mit großem Aufwand sehr herzlich empfangen und von Offizieren des Schiffahrtsmedizinischen In­stituts nahezu rund um die Uhr betreut Das Ereignis wird in einem gro­ßen Artikel in der Füssener Zeitung gewürdigt und dieser Artikel gipfelt in der Aussage „unvergessliche Erlebnisse`. Diese Besuche wurden dann noch einige Male wiederholt, natürlich auch mit Gegenbesuchen der Kie­ler hier bei uns beantwortet und das waren eigentlich immer sehr schöne Tage."

1976 - 1978

Uferansicht 1975
Bau des Steges 1978
Ansegeln 1978
Segeln 1978
  • 08.08.1976 Eintragung ins Vereinsregister
  • 1977 Uferaufschüttung
  • 1978 vorab schnell den Steg gebaut
  • 1978 An- und Absegeln durchgeführt  

"Wahrend der Sommersaison des Jahres 1976 folgten nun die Antrittsbe­suche bei den anderen Clubs am See. Wenn man die Protokolle liest und Armin Wandel kannte, kann man sich gut vorstellen, daß es dabei recht maritim zuging – wahrscheinlich sehr zu Amüsement der jeweiligen Gastgeber."

1975

Allgäuer Zeitung 11.11.1975
Clubhaus 1975
id4web.de